Unser #VideoForWater-Gewinner schildert die Eindrücke seines Trips nach LA


Adobe
Unter dem Motto “Kann mir mal bitte jemand das Wasser reichen?” haben wir gemeinsam mit Viva con Agua, Joko Winterscheidt und Paul Ripke dazu aufgerufen, einen Videoclip zu erstellen und ihn mit unserer Instragram-Community unter #VideoForWater zu teilen. Dem glücklichen Gewinner des Wettbewerbs, Markus Schwer, haben wir hier bereits schon vorgestellt. Vom 11.03 bis 26.03 war er nun in Los Angeles unterwegs, um als Adobe Botschafter mit Paul, Joko und dem Viva con Agua-Team das Water Week Festival in Los Angeles zu besuchen. Wir haben uns Markus, nach seiner Reise über den großen Teich, geschnappt und wollten erfahren, was er erlebt hat und welche Eindrücke er mitgebracht hat. 
© Yunus Hutterer | Markus Schwer in LA
Wie hat dich die Reise kreativ und auch persönlich weitergebracht? Konntest du deinen künstlerischen Horizont erweitern?
Markus: Die Reise hat mich persönlich und kreativ sehr weitergebracht, vor allem im Umgang mit eigenen Projekten hat mir diese Reise sehr viel geholfen. Durch die verschiedenen Mensch die ich kennen lernen durfte wurde mein kreativer Horizont um einiges erweitert.
Was nimmst du aus dieser Zeit mit für deine zukünftige Arbeit?
Markus: Wenn man eine gute Idee für ein Projekt hat, sollte man dranbleiben und das Projekt durchziehen – da sollte man sich nicht von anderen verunsichern lassen. JUST DO IT 😉
Wie hat dir die Ripkedemy gefallen? Was habt ihr genau gemacht, woran gearbeitet?
Markus: Die Ripkedemy mit Paul Ripke und Joko hat mir sehr gut gefallen! Wir haben uns einmal Quer durch die Mediawelt gearbeitet. Von Optimierung des eigenen Workflow (Bildimport, Bildbearbeitung) bis hin zu Videoschnitt sind wir alles einmal durchgegangen.
Welche Aufgaben hast du übernommen bzw. an welchen Projekten hast du mitgearbeitet?
Markus: Generell war mein Aufgabengebiet hinter der Kamera, was Fotografie und Filmen beinhaltet. Ich durfte bei zwei Projekten für Paul mitarbeiten, wobei beim Briefing für die Projekte auch meine Meinung aufgenommen und nachher auch im Projekt umgesetzt wurde.
© Markus Schwer | Ein Teammitglied von Viva con Agua bei der Vorbereitung eines Artworks
Stichwort #WaterWeek: Wie war das Festival und das Zusammenarbeiten mit Viva con Agua?
Markus: Das Festival war ein sehr tolles Event. Durch die vielen verschiedenen Veranstaltungen die es gab, war es auch für mich als Kreativer sehr inspirierend. Die Zusammenarbeit mit Viva con Agua hat extrem viel Spaß gemacht und man war ab dem ersten Tag ein Teil der großen Familie.
Gibt es einen Moment, der dir besonders im Gedächtnis bleiben wird?
Markus: Einen speziellen Moment gibt es so in dieser Form nicht, da die ganzen zwei Wochen eine sehr geile Zeit für mich waren. Diesen Trip werde ich sicherlich nie vergessen!
©Markus Schwer | Charity Soccer Match in den LA Mountains
Zum Schluss noch ein paar Quickies. Kurze Frage, kurze Antwort.
Wie war es für dich, im alten Haus von Paul Ripke zu wohnen?
Markus: Entspannt
L.A. – was für immer? Oder lieber zu Besuch?
Markus: Lieber zu Besuch.
Team Joko oder Team Paul? 
Markus: Team Joko-Paul 😉
Wenn du Viva con Agua in 5 Worten beschreiben müsstest, welche wären das?
Markus: Familie, kreativ, durchgedreht, hilfsbereit, bunt.
Wenn du Paul in 5 Worten beschreiben müsstest, welche wären das?
Markus: Groß, selbstbewusst, kreativ, menschlich, inspirierend.
Wenn du Joko in 5 Worten beschreiben müsstest, welche wären das?
Markus: Echt, kreativ, erfahren, einzigartig, menschlich.
© Markus Schwer | Blick auf die Stadt der Engel
Wenn ihr mehr über Markus Schwer und seine Arbeit erfahren möchtet, dann könnt ihr ihm hier folgen.
Wir sind jetzt auf Instagram! Folgt @adobecreativecloud_de und zeigt uns unter dem Hashtag #AdobeCreativeCrowd, was ihr draufhabt!