Fantastischer Realismus – 3D-Tutorial mit Benoit Challand


Adobe
Benoit Challand ist als 3D-Künstler bekannt für seine surrealen Arbeiten, die aber aus vielen realistischen Details entstehen. Wir haben ihn damit beauftragt, eine solche Illustration für uns zu entwerfen. Dafür kamen 3D-Texturen und Fotos aus Adobe Stock, sowie Challands großes Geschick im Umgang mit dem Photoshop Pinsel-Tool und seine scheinbar unendliche Geduld zum Einsatz.
Damit ihr einen Einblick in die Arbeitsweise eines Künstlers wie Benoit Challand erhalten könnt, haben wir euch einige seiner Arbeitsschritte in den folgenden Videos zusammengefasst. Im Anschluss an die Videos bekommt ihr außerdem die Chance auf den Download von 10 kostenlosen Bildern aus Adobe Stock, um selbst kreativ zu werden. Jetzt aber erstmal zu unserem kleinen 3D-Tutorial zurück:
BENOIT CHALLAND / SKIZZE & ENDERGEBNIS
Vergleicht man den ursprünglichen Entwurf von Benoit mit dem finalen Werk, sieht man schon jetzt wie viel Arbeit in der fertigen Illustration steckt.

Für die korrekte Perspektive in seinen Bildern erstellt Benoit zunächst eine 3D-Grundstruktur, auf der er dann mit dem Pinsel-Tool in Adobe Photoshop CC aufbaut.

Anschließend kauft Benoit in Adobe Stock die 3D-Texturen, welche er zur Erstellung der Formen in Maxon Cinema 4D nutzt.

Als nächstes öffnet er die Illustration in Photoshop, um dort die Farbgebung anzupassen.

Mit gekonnten Pinselstrichen, fügt Benoit noch weitere Details hinzu. Teile der Illustration wirken dadurch nun wie genietete Stahlbleche, während andere an die Steuerungselemente einer Maschine erinnern.

Im nächsten Schritt wählt Benoit Fotos von Wasserstrukturen aus Adobe Stock und blendet diese sorgfältig in die dafür vorgesehene Fläche ein, indem er unter anderem die Farbtöne und die Sättigung justiert. Außerdem entfernt er überschüssige Strukturen mit Radierer und Lasso und wendet zusätzlich noch einen Farbverlauf an.

Weiter geht es mit den Details: Benoit kauft bei Adobe Stock ein paar Diagramme und Grafiken, mit denen er Computerbildschirme simuliert und zeichnet mithilfe des Pinsel-Tools von Hand diverse Kabel und Maschinenteile ein.

Allein vom Zugucken kann einem bei diesem Teil die Hand wehtun. Benoit setzt jetzt einen Fisch in das Wasser, fügt dem rosa Glibber noch ein paar Tropfen hinzu und lässt den rosa Becher mithilfe von Pinsel und Radierer aus Photoshop sichtbar altern.

Zeit für den Feinschliff. Dazu importiert Benoit ein Foto mit Feuer aus Adobe Stock, entfernt die schwarzen Pixel aus dem Foto, passt die Größe an und platziert die halbtransparenten Flammen oberhalb des Rohrs. Einfach (jedenfalls für Benoit Challand), aber wirkungsvoll.
Wir hoffen, unser kleines 3D-Tutorial hat euch gefallen. Wenn euch Benoits Arbeit ebenso beeindruckt wie uns, findet ihr auf seiner Behance-Seite noch mehr fantastische Illustrationen. Wer jetzt Lust bekommen hat selbst loszulegen, kann hier 10 Bilder gratis herunterladen.*
*Nur für Neukunden im Rahmen eines Probe-Abos, das sich automatisch in ein kostenpflichtiges Standard-Abo (29,99€/Monat zzgl. MwSt.) wandelt, sofern es nicht innerhalb des ersten, kostenlosen Monats geändert oder gekündigt wird. Die Einlösung des Angebots erfordert die Eingabe gültiger Kreditkartendaten.